< Zurück
28.05.2008
Wasseraufbereitungsanlage Kleehäufl
Das gesamte Hauptgebäude wird mit einer Stahlblechfassade verkleidet. Die einzelnen Teile ergeben zusammen ein riesiges Bild das an Wasserbewegungen erinnert. Das flüssige Element Wasser wird hier in eine optische Form überführt.

Die Wahrnehmung des Gebäudes wird sich je nach Lichtverhältnissen verändern. In der Nähe wandelt sich das Bild: Es erscheinen die einzelnen Lamellenelemente deutlicher, jede Lamelle hat eine spezielle und einmalige Form, das Gesamtbild verschwindet.

Da der Entwurf digital generiert wurde, kann jedes Lamellenelement jederzeit in seiner jeweiligen Form generiert und produziert werden.

Wasseraufbereitungsanlage (PDF) 

Auftraggeber: MA 31, Wiener Wasserwerke
Ort: 1220 Wien
Termin: 2001

Rendering: Michael Lisner
  • 4
  • 1
  • 2
  • 3
  • 5
  • 6
Um diese Website korrekt betrachten zu können, benötigen Sie den Flash-Player mindestens in der Version 6
Flash-Player Downloaden

Zusätzlich muss Javascript aktiviert sein. In den Einstellungen Ihres Browser ist diese Option aktivierbar.
am atlas